Schlagwort-Archive: problem

‚FireFox Tabs zu neuem Fenster durch ziehen‘ deaktivieren

bitconnect

Neulich war ich zum Kaffee, Tee, Kuchen und Reden/Gesellschaft mit meiner besseren Hälfte bei einem Kumpel. Es ging auch darum, einige Feeds beispielhaft in sein Outlook einzubinden, damit er erfährt, wie Feeds genutzt werden können.

Wärend ich dort eine nette Zeit verbrachte, machte er mich auf ein Problem aufmerksam, was eigentlich keines ist.

FireFox Feature: Tabs per Drag&Drop in eigenes Fenster umwandeln

Ich weiß nicht ab welcher FireFox-Version es möglich ist, Tabs aus dem Tabbereich herauszuziehen und per Drag&Drop in ein eigenständiges Fenster umzuwandeln, es spielt auch keine Rolle: für mich war es ein nützliches und nettes Feature.

Dieser Freund von mir hatte allerdings eine billig-Maus (am Laptop) die anscheinend relativ lahm reagiert wenn jemand die Maustaste loslässt und so kam es, dass beim wechseln eines Tab über die Maus ab und an ein neues Fenster geöffnet wurde.

Deaktivieren des Umwandeln von Tabs in eigenständige Fenster

Wer, warum auch immer, diese Funktion nicht haben will (in dem Fall meines Kumpels total verständlich, es nervte tierisch) kann sich die FireFox Erweiterung bug489729 installieren.

Dieses AddOn ist leicht zu handhaben: Wenn der Einstellungsdialog über den AddOn-Manager geöffnet wird, stehen zwei CheckBoxen zur Verfügung, die erste sollte angehakt und der Dialog bestätigt werden, schon können Tabs nur noch über das Kontextmenü in eigenständige Fenster umgewandelt werden.

Congstar adé – Tschau ich bin raus

Genesis Mining

Die folgenden 1276 Worte sind viel geschwafel, aber Typisch Internet-Probleme, ich würd mich freuen wenns wer ließt ich habe es möglichst amysant formuliert.

Beginn meines Internetanschluss

Alles fing an, als ich genau zum 01.01.2009 bei meinen Eltern ausgezogen bin, in Richtung Braunschweig, näher zu meiner Ausbildung. Es war ja klar: Internet muss her und dadurch auch zwangsweise ein Telefonanschluss. Irgendwann im Februar war dann auch ein Anschluss bei Congstar verfügbar… Congstar? Ja leider. Kabel Deutschland war mein eigentlicher Favorit, das fand mein Vermieter aber nicht sooo cool.

Nutzung meines Internetanschluss

Ich habe bei Congstar ein … wie soll ich sagen: unglaubliches Paket. Mit einem Telefonanschluss (über DSL-Leitung) ohne Flatrate und einem Internetanschluss  bis zu 6.000 Mbit/s für lediglich 25€, ach was sag ich: 24,99€/Monat. Ist das nicht wunderbar? Besonders wenn man bedenkt: die DSL-Leitung packt nur 3.000 Mbit/s und da sage keiner das liegt an bis zu, ich lade dauerhaft mit 370 KiB/s, DSL 3.000 halt.

Ich nutze den Internetanschluss. Ich würde behaupten ich bin schon ein fortgeschrittener Nutzer. Ich habe einen vServer, da lade ich viele Dateien hoch und viele runter, jeden Tag noch ein Backup dazu. Außerdem bin ich viel auf den Domains unterwegs, die der vServer parat stellt. E-Mail-Programm läuft eigentlich eh immer, wenn der PC an ist.

Wenn ich den Anschluss nicht blockiere, tut meine bessere Hälfte das, ihr Blog möchte ja auch versorgt werden 😛

Genug gefaselt, wo liegt denn da eigentlich mein Problem, außer vielleicht bei den Kosten?

Internetanschluss adé

Ich komme von der Arbeit nach Hause, es müsste so am 01.12.2010 gewesen sein, bin gerade mal ein paar Minuten daheim, da sagt meine bessere Hälfte: „Ich muss Dir unbedingt ein Video zeigen“, lädt Facebook und klickt bei einem Posting auf Play. Das Video Happy Birthday Jesus läuft an. Dann erreichen wir die 50%-Marke und… Feierabend. Video steht. Wie ich es von meinem Internetanschluss gewohnt bin „Musst’e halt kurz warten, der Buffert noch“… Pustekuchen.

5 Minuten später kommt der Kommentar: „Na dann zeig ich es Dir halt bei Youtube“, ein Seitenaufruf folgt und: Server nicht erreichbar… ?

Ich -völlig überheblich-: „Ja das haben wir gleich“, im Browser schnell congstar.box eingetippt um die Konfiguration des Routers zu öffnen und mal nachzusehen: Server nicht erreichbar… Mit Umleitung auf , das passiert eigentlich nie.

Ich gehe locker-flockig zum Router, ziehe das Strom-Kabel und stecke es nach einigen Sekunden wieder hinein. Ich öffne die Browserkonfiguration eine Minute später, komme darauf und logge mich ein: „Status: Getrennt“.

Totaler Reinfall: Amazons „Cyber Monday“

bitconnect

Ich motz ja nich so gerne, aber loswerden muss ich das jetzt trotzdem: Ich habe gerade mitverfolgt, wie die 14:00-Uhr-Artikel weggingen. Das heißt ‚Mitbekommen‘ ist relativ: 2 Minuten nach Verkaufsstart waren alle weg, die Blitzangebot-Übersicht, die einen ‚x% Verkauft‘-Balken hatte, hat sich nicht aktualisiert.

In 2 Minuten alles weg… Wie viele Exemplare gabs den von jedem Artikel? Weiß das jemand?

Also die PS3 war 41% reduziert, ich schätze dieses Angebot war mit Schuld daran, das Amazons Server endlos überlastet waren. Das Aktualisieren der Blitzangebot-Übersicht hat solange gedauert, dass alle Artikel ausverkauft waren, als wieder was zu sehen war.

Irgendwie schlecht vorbereitet ist mein Fazit. Ich finde Amazon hätte wissen können, dass es einen großen Andrang gibt, es ist ja nicht Amazons erster Cyber Monday.

Habt ihr versucht beim Cyber Monday was zu bekommen?