Schlagwort-Archive: passwort

pic

Passwörter leicht gemacht (KeePass)

Genesis Mining

Heutzutage ist es so, dass für jeden Online-Shop, jedes Forum oder irgendwelche Chats eben diese benötigt werden. Wer im Internet nicht viel unterwegs ist, wird sich sicherlich nicht viele Passwörter oder viele Benutzernamen merken müssen. Anders ist es mit Menschen, die oft im Internet zu tun haben oder einfach viel Surfen.

Die 5 – 10 Online-Shops, die man ab und an mal besucht, fallen da gar nicht so sehr ins Gewicht, wie z. B. die 2 – 3 Foren, an denen man sich beteiligt, Facebook, eBay, eBay Kleinanzeigen, myHammer oder was auch immer da noch dazu kommt.

In meinem Fall sind es allerdings noch viel mehr Verwaltungssysteme. Für jede Webseite gibt es ein System, ich verwalte dann auch noch viel Online, ich habe also knapp 100 Zugangsdaten, die ich mir merken muss. Woher ich das sogar relativ genau weiß? Ich kann sie mir nicht merken. Wie mich dass dann zu dieser Zahl führt?

Passwörter sollten niemals mehrfach benutzt werden. Wer immer den selben Benutzernamen und das selbe Passwort benutzt, braucht nur einmal unvorsichtig sein, und schon hat der Sitznachbar diese Zugangsdaten und somit Zugriff auf alle Portale, die man so benutzt.

Somit sollte man pro Webseite zumindest das Passwort variieren lassen. Sich alle Passwörter (in meinem Fall die besagten ca. 100 Stück) zu merken ist ziemlich schwer. Ein Passwortmanager vereinfacht die Arbeit.

Passwortmanager allgemein

Ein Passwortmanager speichert Zugangsdaten für z. B. Webseiten, Programme oder was auch immer, permanent ab und wird durch ein Passwort verschlüsselt, sodass auch der Manager sicher ist.

Idee

Ein Passwort merken, alle anderen möglichst generieren lassen. Durch dieses eine Passwort Zugriff auf den Manager erhalten, aus diesem die Zugangsdaten auslesen, im Formular eintragen: fertig.

Umsetzung

Die Umsetzung ist / sollte immer ähnlich sein, es lassen sich verschiedene Gruppen / Ordner anlegen, darin Zugangsdaten definieren, die zumindest aus Benutzername und Passwort bestehen, fertig. Später kann man die Gruppen nach Einträgen durchsuchen und den passenden Eintrag benutzen.

KeePass im Anwendungsbeispiel

Bilder erspare ich mir mal, ich habe aktuell leider nicht viel Zeit, aber KeePass ist meine Empfehlung an alle, die schonmal Passwörter in einem Manager verwalten wollen.

Installation

  1. Keepass 2 herunterladen
  2. KeePass starten (KeePass.exe)
  3. Neue Datenbank anlegen File > New
  4. Speicherort wählen (ich nehme immer den KeePass-Ordner)
  5. Master-Passwort definieren
  6. OK
  7. Recycle Bin ausschalten (optional)
  8. Fertig
  9. Mustereinträge entfernen
  10. Tool > Options
  11. Interface > x Close button [X] minimizes …
  12. Interface > x Minimize to tray instead …

Befüllen

  1. Add entry…
  2. Titel definieren (frei gewählte Bezeichnung, bspw. eBay)
  3. Benutzername definieren (was z. B. bei Webseiten als Benutzername / E-Mail gefordert ist)
  4. Passwort definieren / generieren
  5. URL definieren (optional)

Nutzen

  1. z. B. bei Webseiten beim Loginformular das Loginfeld markieren
  2. KeePass mit [STRG] + [K]
  3. Mit [STRG] + [F] das Suchformular öffnen
  4. Gewünschte Bezeichnung eintragen (z. B. eBay)
  5. [ENTER]
  6. Gewünschte Daten Manuell (doppelklick auf Benutzername oder Passwort) ins Formular kopieren oder per [STRG] + [V] automatisch übertragen lassen

Fazit

Nachdem ich meinen Passwortmanager inzwischen 3 – 5 Monate genutzt habe, haben sich die Tastenkombinationen eingefressen. Ich kann mich innerhalb von wenigen Sekunden irgendwo anmelden, immer dem obigen Ablauf getreu.

Ganz wichtig: KeePass ab und an mal auf einer externen Festplatte oder so absichern. (Mehr dazu in den nächsten Artikeln)

4660273582_167a3fbece

Mailversand via SMTP nicht möglich – Logindaten


Es war irgendwie eigenartig, ich habe ein Update meines vServers gefahren und bin alles durchgegangen (über 180 Programmupdates), war der Meinung alles hat funktioniert.

Nach ein paar Stunden stellte sich aber herraus, dass ich keine Mails mehr senden konnte.

Etwas verwundert machte ich mich auf die Suche und ging zuerst die Logdateien des Mailserver durch. Ich fand eine Passage, die mich darauf hinwies, dass sich die Clients nicht mehr autentifizieren könnten. Dass liegt daran, dass die Datei mit den Logindaten umbenannt wurde.

Ich bin also im Netz hin und hergesurft und fand nichts hilfreiches. In der letzten Ecke des Internets kramte ich dann aber folgenden Beitrag heraus, der mir half, das Problem lösen zu können.

Hier wird beschrieben, wass Du machst, wenn Du keine Mails mehr via SMTP über deinen vServer senden kannst: Linux-Befehle.de – Nach Update auf Debian 6 kein Mailversand mehr.

Artikelbild: RambergMediaImages / flickr.com