Schlagwort-Archive: ironie

Artikel-Empfehlung KW 9 2011

Genesis Mining

Librarian – Bibliotheken von Windows 7 individualisieren

Der neue Explorer (auch bekannt als Arbeitsplatz) von Windows 7 bietet neue Möglichkeiten, beispielsweise Bibliotheken. Die Verwaltung dieser kann durch diverse Programme enorm vereinfacht werden, sodass die Bibliotheken im Explorer in der Seitenleiste direkt angezeigt werden.

In Gedenken an die schweren Proteste: Ägypter nennt seine Tochter “Facebook”

Nun ist ja endlich Ruhe in Ägypten und für die meisten von uns -behaupte ich jetzt einfach mal- kehrt der Alltag wieder ein. In Ägypten ist allerdings immer noch nicht alles wieder beim Alten. Schlimmstenfalls merkt man es daran, dass ein ägyptisches Baby nun auf den Namen Facebook hört.

AllMyApps: App Store für Windows

Wer schon immer den ein oder anderen Apple-Fanatiker mit deren AppStore geneidet hat (nein ich habe mich nicht verschrieben, ‚geneidet‘ ist gewollt) der hat jetzt sogar für einen Windows PC einen solchen zur Verfügung. Aktuell in englisch lädt das Programm allerdings, insofern vorhanden, auch die deutschen Anwendungen herunter. AllMyApps ist alles in allem ein nettes neues Programm welches potential in sich birgt, bis Microsoft einen eigenen AppStore veröffentlicht

HTML5 – Webseiten innovativ und zukunftssicher

Und da ist auch schon was für Papa dabei 🙂 Mit HTML5 habe ich mich noch gar nicht auseinandergesetzt, es wird aber mal Zeit. Dank Frank weiß ich jetzt auch mit welchem Buch ich einen guten Eintstieg habe. Wer also ein HTML5 Buch sucht…

Wie demotiviere ich Mitarbeiter? Zehn nicht ganz ernst gemeinte Tipps zur erfolgreichen Demotivation.

Wer auf Ironie steht und gerne mal schmunzeln will, ist hier goldrichtig. Denn neben den ganzen, inzwischen langweiligen Motivationstrainings, die es anscheinend an jeder Ecke zu  Hauf gibt, ist hier mal ein Demotivations-Training. Manchmal braucht es doch etwas Abwechslung oder?

Pascal Birchler, Herausgeber des WordPress-Magazins im Gespräch

Sehr krass. Ich konnte mich etwas wiedererkennen, hatte aber definitiv nicht genug aushaltevermögen. Pascal Birchler ist 17 Jahre alt, Schweizer, Herausgeber und Betreiber  des Schweizer WordPress Magazin. Das Schweizer  WordPress Magazin ist wohl eine der zentralen WordPress-Platformen ever, ich habe mich damit leider noch nicht so wirklich auseinandergesetzt. Allerdings habe ich mit Pascal geschrieben und wie es aussieht schreibe ich noch diesen Monat einen Artikel für das Magazin, mal sehen ob das was wird.

OEM Informationen in Windows einfügen

Für die Systemadministratoren unter uns, also diejenigen die sich (ab und an) um Computerprobleme kümmern dürfen, gibt es hier ein nützliches cooles Tool. Die OEM Informationen von Windows schildern, welcher Ansprechpartner für Systemprobleme bereitsteht. Ich werde es künftig auch bei meinen „Kunden“, also dem Bekanntenkreis, einsetzen, wenn ich da was am PC mache.

Bericht: Social Networks wie Facebook & Co. beheben Sicherheitslücken

Viele lieben sie, fast jeder nutzt eines davon und nur ganz wenige denken darüber nach: unsere Social Networks. Die, die allerdings darüber nachdenken, haben angefangen einige Sicherheitslücken aufzuschreiben und zu publizieren, nachdem die jeweiligen Netzwerk-Betreiber sich geweigert haben, die Lücken umgehend zu schließen. Wer etwas Zeit hat kann sich hier also anlernen, was er bei Facebook oder irgendwelchen VZ-gedönsen nicht machen sollte.

SpriteBox – Online-Editor für CSS-Sprites

Dass ich darauf nicht stehe, wusste ich, dass es CSS-Sprites heißt wusste ich nicht. Die Idee: Man erstelle ein Bild einer Grafiksammlung und lasse den Browser für die Darstellung einer Webseite diverse bereiche der Grafik hier und da mal anzeigen. Vorteil: es müssen nicht viele kleine Grafiken geladen werden. Nachteil: erhöhte Rechenkapazität wird gefordert. Nun ja wer dennoch drauf steht kann sich die SpriteBox mal ansehen, es ist ein Online-Editor für solche grafiken, welcher direkt einen CSS-Code generiert über den dann die grafiken geladen werden können.

Windows-Start analysieren

Wenns mal wieder länger dauert… sollte man vielleicht einfach mal schauen, worans liegt. Denn nach einer gewissen Zeit kann es vorkommen, dass das geliebte Windows-System sehr lange benötigt, um benutzbar zu sein. Libe Anwender: das liegt nicht an irgendeiner zugemüllten Registry, sondern an all den netten Auto-Start-Programmen, die ihr so nach und nach einschaltet. Wer mal einen Überblick über Autostart-Programme haben möchte, darf sich hier gerne eben diesen verschaffen.

Deutscher Christ planlos in Australien

bitconnect

Leute, Leute, Leute… Das Internet ist seid einigen Tagen durch einen weiteren Blog meiner Lippertschen Sippschaft erweitert 🙂

Der Schreiber

Mein „kleiner“ Cousin Andreas ist in Australien angekommen, ganze fünf oder sechs Monate wird er dort verbringen, was er dort (und auch im Vorfeld) erlebt (hat) berichtet er auf Andys Blog – Am anderen Ende der Welt.

Startseite: andy.lippert.it

Startseite: andy.lippert.it

Ich für meinen Teil habe den Blog bereits abonniert (welch Wunder) und mich schon mit dem ersten Blogbeitrag in bemerkenswerten Schreibstil meines Cousin verliebt. Ich kann ihn also nur weiterempfehlen.

Thema des Blogs

In erster Linie geht es darum, den in Deutschland verbliebenen seinen aktuellen Status, sein Wohlbefinden und seine Erlebnisse weiterzugeben. Denn sechs Monate Ausland, weit weg von @home wird eine Lücke aufreißen.

Blogauszüge

Mit viel Selbstironie berichtete Andy:

Als ich vor 2 Jahren den Entschluss fasste mal für ein paar Monate quer durch die Weltgeschichte zu touren, und anfing, jeden deswegen zu nerven, war das noch etwas für mich weiiiiiiiiiit entferntes.  (Quelle: Andys Blog)

und auf einmal musste er auch einige Konsequenzen seiner Abwesenheit entdecken:

Insbesondere die letzten 3 Wochen habe ich mir die bald nicht mehr genießbaren Privilegien der Heimat besonders häufig vor Augen geführt: alleine in einem angenehm kühlen Zimmer in einem weichen Bett zu schlafen, täglich warme Mahlzeiten aufgetischt zu bekommen ohne groß was dafür zu tun, die Wäsche wie von Zauberhand sauber und gebügelt im Schrank hängen zu haben nachdem ich sie zuvor in einer dieser komischen Wunderkisten im Bad versenkt  hatte, einfach etwas mit Freunden unternehmen wenn mir danach ist… (Quelle: Andys Blog)

Und schon… ging es los. Wie er auch in seinem Artikel berichtete: ungeplant!

Eben habe ich dann gelesen was aus ungeplant geworden ist.

Nachdem ich dann in Singapur landete, um meines Gepäckes Willen die Passkontrolle passierte und mir ein netter Sicherheitsbeamter mitteilte, ich müsse in meinem Einreiseformular unbedingt eine Aufenthaltsadresse in Singapur angeben, wurde mir langsam klar, dass das nichts wird mit “auf dem Flughafen schlafen“. Zum Einen hat er herzlich gelacht als ich ihm von diesem grandiosen Plan erzählte, dachte wohl es wäre ein Witz, und zum Anderen steht man schon mit einem Bein auf der Straße, wenn man erst mal die Kontrolle hinter sich lässt. (Quelle: Andys Blog)

Ich hoffe die paar Auszüge reichen, um eure Neugierde zu Wecken.

Anmerkung

Wer auf Hochauflösende Fotos steht, sollte auf jeden Fall reinschauen, Besucher mit minderbemitteltem Internetanschluss sollten sich auf die Miniaturansichten beschränken.