Schlagwort-Archive: flattr

Flattr in Bildern – Wie funktionierts?

Genesis Mining

Flattr ist ein System, um Internetinhalte zu bezahlen, ich habe das Warum schon im ersten Artikel beschrieben.

Vermehrt kam allerdings die Nachfrage einer Erklärung, da das System aktuell nur in Englisch beschrieben ist. Außerdem befindet es sich in der Beta-Phase, also einer Testphase. Ich möchte also nochmals darauf eingehen und einen kleinen Rückblick geben.

Flattr Mitgliedschaft – Die Möglichkeiten

Es gibt bei Flattr grundlegend zwei Mitgliedschaften: Bereitsteller und Konsument. Habe ich beispielsweise einen oder mehrere Blogs, kann ich mich als Bereitsteller, also als Ersteller von Inhalten, anmelden. Benutze ich lediglich das Internet und möchte dessen Inhalte Geldlich unterstützen, kann ich mich als Konsument anmelden.

Bereitstellen

Flattr Startseite - Internetinhalte bereitstellen und belohnen lassen.

Flattr Startseite - Bereitstellen

Aktuell werden wohl die meißten, die Flattr benutzen, selbst Inhalte bereitstellen. Denn auch meine Intuition, Flattr zu nutzen, war: bisschen Geld zurückbekommen. Ich habe darüber ebenfalls im ersten Artikel berichtet.

Das System für Bereitsteller ist relativ einfach: Inhalte bereitstellen, bei Flattr eintragen und Klicks bekommen. Am Monatsende wird dann ausgezahlt.

Um Flattr als Bereitsteller nutzen zu können, muss man ebenfalls als Unterstützer agieren, also immer Geld einzahlen.

Unterstützen

Flattr Startseite - Internetinhalte belohnen.

Flattr Startseite

Für alle, die nur Konsumieren gibt es die Möglichkeit, die konsumierten Inhalte, die gut waren, zu Unterstützen.

Das System für Konsumenten ist auch einfach: Ein- oder Mehrmals einen gewissen Geldbetrag einzahlen, einen Monatlichen betrag festlegen und diesen monatlichen Betrag auf verschiedene Inhalte verteilen.

Das System im Überblick

Egal ob als Konsument oder als Bereitsteller, der Monat sieht immer gleich aus: Ich habe Geld auf dem Flattr-Konto und verteile dieses. Das Dashboard gibt dazu eine Übersicht.

Flattr "Dashboard" - Eine Übersicht der Aktivitäten.

Flattr "Dashboard"

Der Screenshot ist aus einem Bereitsteller-Konto, es kann bei euch also anders aussehen. Grundlegend sollte die Übersicht aber gleich sein: Ich sehe zum einen mein Konto-Betrag, was für den Monat reserviert und was am Monatsende noch übrig ist. Über einen Schieberegler kann ich den monatlich investierten Betrag variieren.

Artikel-Empfehlung KW 8 2011

bitconnect

Social QRCode kombiniert die virtuelle und die reale Welt

Was schaue ich mir hier gerade an? Wie kann man abtippen von URLs oder Kontaktdaten bspw. mit dem Smatphone verhindern? Wie können Kommentare blitzschnell von einem Plakat in digitalen Text umgewandelt werden? Wo QR-Codes nützlich sind und wie weit sie schon eingesetzt werden.

Welcome to the twitterverse

Twitter ist inzwischen durch verschiedene Anwendungen von dritten „erweitert“ worden. Es sind schon sehr viele. Doch wie viele genau? Wie stehen sie mit Twitter in Verbindung? Das ganze Twitterverse wurde abgebildet, zweipunktnull berichtet über das Twitterverse.

Wenn man einfach abschreibt…

Es ist herrlich. Dass mit den Bits und Bytes und dann sogar noch Kilo-, Mega-, Giga- und sogar noch Terrabyte ist ja gar nicht so einfach, anscheinend nichtmal für die großen… Dass eine fehlerhafte Berechnung von derartig vielen Zeitschriften übernommen wurde und Gigabit einfach als Gigabyte behandelt wurde, hat Patrick aufgedeckelt und versucht zu beheben, erfolglos…

Farmville-Macher Zynga kostet dank Facebook sieben bis neun Milliarden Dollar

Es ist doch immer wieder erstaunlich, was die richtige Platzierung einer Anwendung für Auswirkungen hat. Farmville wurde auf Facebook platziert und ist nun einiges Wert. Ein richtes Unternehmen mit rund 1.500 Angestellten ist aus Farmville geworden.

Windows 7 Service Pack 1: Release-Termin, Patch-Liste, FAQ

Da ist es also nun, das erste Service Pack für Windows 7, dem neusten Betriebssystem von Mircrosoft. Es ist sogar am heutigen Tage erschienen. Was genau alles behoben wird, hat die PC Games Hardware für uns zusammengetragen.

Google stellt Bezahlsystem One Pass vor

Das Flattr der großen, so könnte man es betiteln, Googles Micropayment-Plattform One Pass. Partner wie bspw. der Stern haben sich wohl schon gefunden, One Pass-Fähig ist jeder, der einen Google-Account besitzt.

Design-Konzepte für Firefox 5

Ich habe schon im letzten Wochenbeitrag auf die FireFox-Roadmap verwiesen. Es ging damals allerdings nur darum, dass der FireFox 7 noch in 2011 kommen soll, cashy zeigt jetzt schon die ersten Bilder des Designkonzept von FireFox 5.

Google Social Search: Personalisierte Facebook- und Twitter-Links – Video-Update

Die Suchergebnisse des Internetriesen Google sollen besser werden. Dies will man durch Verknüpfung des Suchenden mit seinen Facebook- und Twitter-Freunden erreichen. Was ich davon halte sage ich jetzt nicht, nur soviel: Liebe Datenschützer, ihr braucht uns nicht mehr schützen, wir geben ja alle unsere Daten liebend gerne selber weiter…

Facebook: Warum Unternehmen nicht meine Freunde werden

Wenn Unternehmen für eben dieses ein Facebook-Profil anlegen geht es bei dem ein oder anderen richtig rund. Warum das so ist und warum Profile und Freundschaften für Unternehmen auf Facebook definitiv falsch ist, hat Kai Thrun zusammengeschrieben.

AVG LiveKive: Antivirus-Hersteller bald mit Cloud-Storage

Ein von mir lange eingesetztes und gerne weiterempfohlenes Antivirensystem ist AVG. AVG LiveKive ist eine neue Initiative des Unternehmens, jeder Benutzer der Software bekommt 5GB Speicherplatz in der Cloud und kann somit die wichtigsten Daten sicher online Speichern.

Barracuda: Opera lässt den Raubfisch raus

Wer nur einen Computer hat, hat es am einfachsten. Wer zwei Computer mit dem selben Betriebssystem hat, ist da schon etwas schwerer dran. Wer zwei oder mehr Computer mit unterschiedlichen Betriebssystemen hat, hat es schon fast am schwersten. Richtig fies haben es Menschen mit mehreren Geräten, also Computer, Smartphone und bspw. einem Tablet. Wie kann ein abgleich aller Lesezeichen auf allen Geräten stattfinden? Aktuell ist es sehr schwer, Opera arbeitet aktuell an einer Problemlösung.

TV4Home für Windows Home Server

Fernsehsendungen mit dem Windows Home Server aufnehmen? Bislang ein Ding der Unmöglichkeit. Änderung ist allerdings in Sicht. TV4Home ermöglicht dem Windows Home Server 2011 das Aufnehmen von Fernsehsendungen, zugegriffen werden kann dann über ein Web-Interface (Webseite). (Über Windows Home Server kann und werde ich vorerst nicht berichten, ich habe keinen, viel erklären kann ich also auch nicht.)

Windows 8: Dell-Roadmap nennt 2012 als Erscheinungsjahr

Nächstes Jahr könnte es dann schon wieder so weit sein, Windows 8 steht anscheinend vor der Tür. Laut einer Roadmap von Dell laufen deren Geräte ab 2012 mit dem neuen Betriebssystem. Da bleibt nur noch die Frage: PR-Gag oder Wirklichkeit? Ich schätze diesebezüglich wird es zukünftig noch einiges zum Lesen geben.

Elemente aus der Navigationsleiste des Explorers verbannen (oder welche hinzufügen)

Der Windows 7 Explorer bietet neue Möglichkeiten. Viele davon werden auch überhaupt nicht benötigt, dennoch sind sie sichtbar. Wie man die Navigationsleiste des Windows 7 Explorer bearbeiten kann hat cashy beschrieben.

Flattr – Bezahle fürs Internet

Genesis Mining

Wie bitte? Oli will das ich fürs Internet bezahle? Nein, ich möchte nicht, dass Du für das Internet an sich bezahlst, den Anschluss bezahlst Du ja schon. Es geht mir um die Inhalte.

Das Internet-Nutzen

Wie sieht dein Internetalltag aus? Du öffnest Google, suchst etwas, was Du aktuell benötigst und findest etwas. Den gefundenen Text liest Du dann, beziehst die Beschreibung auf Dich und löst dein Problem. Wenn nicht: bei Google weitersuchen, irgendwer wird irgendwo schon mal etwas zu deinem Problem geschrieben haben.

So nutze ich zumindest das Internet, seid ich dazu Zugang habe und das habe ich seid ca. 8 Jahren. Damals habe ich es allerdings sehr wenig genutzt, ich durfte nur 30 Minuten am Tag an den Computer.

Seid 4 Jahren nutze ich das Internet nun auch beruflich und kann sagen: es Lohnt!

Die Schreiber

Wer befüllt eigentlich das Internet? Wie kommen die Texte dahin?

Internet ‚Früher‘

Grundlegend wird für das Betreiben einer Internetseite eine URL und etwas Speicherplatz benötigt. Doch was heute 50ct oder 1€ kostet (je nach größe der Webseite) war damals enorm teurer.

Vor 8-9 Jahren lief alles fast ausschließlich über Foren, da konnte man sich Anmelden und Fragen/Antworten… Kostenlos!

Internet ‚Heute‘

Mit der Zeit wurde das Betreiben einer Internetseite günstiger, wie ich oben schon erwähnte kann es 50ct bis 1€ kosten. Doch egal: es kostet Geld!

Je nachdem wie bekannt die Webseite ist, muss sogar mehr bezahlt werden, denn damit die Webseite flüssig läuft braucht es auch einen guten Hoster, der dann keine 1€ pro Monat kostet.

Als Anmerkung vielleicht: ich zahle aktuell für 4 Webseiten (www.oliverlippert.eu, www.officemakro.de, www.gokerzen.de, www.meetingjesus.de) 2,5 € pro Monat plus einen vServer der das alles betreibt mit 7€ pro Monat. 9,5€/Monat für Internetinhalte also.

Die Leser

Wie berichtet, die Standardleser benutzen Google, finden eine Lösung und machen weiter.

Die etwas fortgeschritteneren Internetnutzer benutzen Google, finden eine Lösung, betrachten die Webseite und abonnieren sie eventuell in ihrem FeedReader.

Gibt es weitere Formen der Internetnutzung?

Internetinhalte unterstützen

Internetinhalte können auf verschiedene Wege unterstützt werden, doch wie geht das?

Feedback / Kommentare

Viele Internetseiten unterstützen inzwischen Kommentar-Funktionen, darüber kann ein kurzes Feedback hinterlassen werden. Es kann auch mal etwas Streng sein, damit der Blogger den richtigen Weg findet, aber ich finde meißt nur nette Worte, da die Inhalte auch dementsprechend gut sind.

Geldlich

Internetinhalte lassen sich natürlich auch durch Spenden unterstützen… doch wer macht sowas?

Flattr – Internetinhalte-Flatrate

Passt zwar zur Überschrift „Internetinhalte unterstützen“, ich trenne es aber:

Das System

Das Flattr-System ist relativ simpel: Man definiert einen Betrag, der pro Monat für Internetinhalte gezahlt wird und sobald man eine Webseite liest, die einen Flattr-Button hat UND man den Inhalt mag/er hilfreich ist, klickt man auf „Flattr“.

Dann wird der Flattr-Zähler für den aktuellen Monat erhöht.

Der Monatsende

Am Monatsende erfolgt eine kleine Rechnung: Monatlicher Betrag / Anzahl der Flattrs = Betrag pro Flattr. Dieser Betrag wird an alle Flattr-User ausgezahlt, die von Dir geflattrt wurden.

Je nach Anzahl der Flattr handelt es sich hier nur um ein paar Cent. Egal: Du definierst „Pro Monat nur 2€“ und kannst Flattrn soviel Du willst, mehr als 2€ werden nicht von deinem Flattr-Konto abgebucht.

Fazit

Ich finde die Idee hinter Flattr toll und werde es nach und nach auf einigen Webseiten einbinden.

Jemand Bezahlt für das Bereitstellen der Inhalte, warum sollte er nicht unterstützt werden. Klar 2€ / 100 monatliche Flattr macht gerade mal 2 Cent für den Webseitenbetreiber, aber wenn das 100 Leute machen sind aus 2 Cent schon wieder 2€ geworden 🙂

Ich würde mich über eure Meinung riesig freuen, findet ihr es passend, für nützliche Inhalte etwas abzutreten? Hier nochmal das Offizielle Flattr-Video.