Die physikalischen Bestandteile einer Website

bitconnect

Für alle Physiker, die schon lange versuchen die grundlegenden Bestandteile des HTML-Aufbau einer Website zu ergründen, gibt es jetzt einen Lösungsansatz.

Gefunden habe ich die nette Anwendung durch eine hoffentlich bald erscheinde Community für Webdesigner, -entwickler oder einfach -begeisterte, den Aufenthaltsraum (ich mache jetzt einfach mal Werbung, nimms mir nicht übel).
Ich verliere darüber jetzt auch nicht all zu viele Worte, hier an dieser Stelle bedanke ich mich aber mal für den Wissenshappen „Periodensystem für HTML5 Elemente“.

Die grundlegenden Bestandteile von HTML

HTML besteht aus einigen Elementen (beispielsweise html, head, body, div, p, span), die man zusammensetzen und füllen muss um eine Website zu erstellen. Mit grafischem aussehen hat das noch wenig zu tun.

Welche Elemente das sind, habe ich mir über viele Jahre nach und nach angearbeitet (nicht wirklich intensiv) und kenne auch nur die, die ich immer wieder verwende.

Hier gibt es jetzt mal was für die Leute, die gerne grafische Sachen haben wollen.

Das HTML-Periodensystem

Wie die Überschrift schon titelt, hat sich Josh Duck mal hingesetzt und ein Periodensystem von den HTML-Elementen entwickelt (oder zumindest online zugänglich gemacht).

Einige Beispielauswertungen

Da man mit dem Periodensystem auch Websiten auswerten lassen kann, habe ich hier mal einige Beispielhaft ausgewertet und die 5 meistgenutzten HTML-Elemente aufgelistet:

oliverlippert.eu

  1. a (52)
  2. div (47)
  3. li (23)
  4. span (20)
  5. p (10)

officemakro.de

  1. a (80)
  2. div (50)
  3. span (50)
  4. td (35)
  5. li (26)

joshduck.com

  1. a (15)
  2. li (11)
  3. div (10)
  4. p (8)
  5. link (4)

christianstrang.de

  1. a (187)
  2. span (92)
  3. div (64)
  4. li (62)
  5. p (35)
Dieser Beitrag wurde am von in Anwendung veröffentlicht. Schlagworte: , .

Über Oliver Lippert

Oli ist gelernter Systementwickler (FFA - ausgeschrieben sprengt es den Rahmen) , 1990 Geboren und inzwischen glücklich verheiratet. Seid mehr als 10 Jahren WebEntwickler, seit 2011 auf professioneller Ebene. 2012 begann Oli ein Nebengewerbe im Bereich WEB (Wartung, Entwicklung, Bereitstellung) und hat inzwischen eine vielzahl an Projekten zuverlässig und kundenorientiert abgewickelt, betreibt eigene WebServer und Hostet eine vielzahl an Webseiten.

5 Gedanken zu „Die physikalischen Bestandteile einer Website

  1. Michael Finger

    Ich mußte das ja gleich mal testen, das ist ja cool. Danke für den Hinweis, das bringt sicher den ein oder anderen html näher.

    Besonders schön finde ich wenn man auf eine der Element Klickt bekommt man sogar eine Kurzerklärung mit Link zu einer Erklärung, das hast du in deinem Artikel gar nicht geschrieben.

    Schade das es auf Englisch ist, wäre sicher für eine Menschen noch verständlicher, wenn es so was auf Deutsch geben würde.

    Antworten
  2. Michael Finger

    Hallo Oliver,
    selfhtml und auch DR Web (leider seit 1.10 nicht mehr in Betrieb *traurig*) kenne ich ja, bin ja schon etwas länger im Netz, aber das mit der Grafischen Darstellung kann sicher den ein oder anderen es einfacher vermitteln, was html ist.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.