Flattr – Bezahle fürs Internet


Wie bitte? Oli will das ich fürs Internet bezahle? Nein, ich möchte nicht, dass Du für das Internet an sich bezahlst, den Anschluss bezahlst Du ja schon. Es geht mir um die Inhalte.

Das Internet-Nutzen

Wie sieht dein Internetalltag aus? Du öffnest Google, suchst etwas, was Du aktuell benötigst und findest etwas. Den gefundenen Text liest Du dann, beziehst die Beschreibung auf Dich und löst dein Problem. Wenn nicht: bei Google weitersuchen, irgendwer wird irgendwo schon mal etwas zu deinem Problem geschrieben haben.

So nutze ich zumindest das Internet, seid ich dazu Zugang habe und das habe ich seid ca. 8 Jahren. Damals habe ich es allerdings sehr wenig genutzt, ich durfte nur 30 Minuten am Tag an den Computer.

Seid 4 Jahren nutze ich das Internet nun auch beruflich und kann sagen: es Lohnt!

Die Schreiber

Wer befüllt eigentlich das Internet? Wie kommen die Texte dahin?

Internet ‘Früher’

Grundlegend wird für das Betreiben einer Internetseite eine URL und etwas Speicherplatz benötigt. Doch was heute 50ct oder 1€ kostet (je nach größe der Webseite) war damals enorm teurer.

Vor 8-9 Jahren lief alles fast ausschließlich über Foren, da konnte man sich Anmelden und Fragen/Antworten… Kostenlos!

Internet ‘Heute’

Mit der Zeit wurde das Betreiben einer Internetseite günstiger, wie ich oben schon erwähnte kann es 50ct bis 1€ kosten. Doch egal: es kostet Geld!

Je nachdem wie bekannt die Webseite ist, muss sogar mehr bezahlt werden, denn damit die Webseite flüssig läuft braucht es auch einen guten Hoster, der dann keine 1€ pro Monat kostet.

Als Anmerkung vielleicht: ich zahle aktuell für 4 Webseiten (www.oliverlippert.eu, www.officemakro.de, www.gokerzen.de, www.meetingjesus.de) 2,5 € pro Monat plus einen vServer der das alles betreibt mit 7€ pro Monat. 9,5€/Monat für Internetinhalte also.

Die Leser

Wie berichtet, die Standardleser benutzen Google, finden eine Lösung und machen weiter.

Die etwas fortgeschritteneren Internetnutzer benutzen Google, finden eine Lösung, betrachten die Webseite und abonnieren sie eventuell in ihrem FeedReader.

Gibt es weitere Formen der Internetnutzung?

Internetinhalte unterstützen

Internetinhalte können auf verschiedene Wege unterstützt werden, doch wie geht das?

Feedback / Kommentare

Viele Internetseiten unterstützen inzwischen Kommentar-Funktionen, darüber kann ein kurzes Feedback hinterlassen werden. Es kann auch mal etwas Streng sein, damit der Blogger den richtigen Weg findet, aber ich finde meißt nur nette Worte, da die Inhalte auch dementsprechend gut sind.

Geldlich

Internetinhalte lassen sich natürlich auch durch Spenden unterstützen… doch wer macht sowas?

Flattr – Internetinhalte-Flatrate

Passt zwar zur Überschrift “Internetinhalte unterstützen”, ich trenne es aber:

Das System

Das Flattr-System ist relativ simpel: Man definiert einen Betrag, der pro Monat für Internetinhalte gezahlt wird und sobald man eine Webseite liest, die einen Flattr-Button hat UND man den Inhalt mag/er hilfreich ist, klickt man auf “Flattr”.

Dann wird der Flattr-Zähler für den aktuellen Monat erhöht.

Der Monatsende

Am Monatsende erfolgt eine kleine Rechnung: Monatlicher Betrag / Anzahl der Flattrs = Betrag pro Flattr. Dieser Betrag wird an alle Flattr-User ausgezahlt, die von Dir geflattrt wurden.

Je nach Anzahl der Flattr handelt es sich hier nur um ein paar Cent. Egal: Du definierst “Pro Monat nur 2€” und kannst Flattrn soviel Du willst, mehr als 2€ werden nicht von deinem Flattr-Konto abgebucht.

Fazit

Ich finde die Idee hinter Flattr toll und werde es nach und nach auf einigen Webseiten einbinden.

Jemand Bezahlt für das Bereitstellen der Inhalte, warum sollte er nicht unterstützt werden. Klar 2€ / 100 monatliche Flattr macht gerade mal 2 Cent für den Webseitenbetreiber, aber wenn das 100 Leute machen sind aus 2 Cent schon wieder 2€ geworden :)

Ich würde mich über eure Meinung riesig freuen, findet ihr es passend, für nützliche Inhalte etwas abzutreten? Hier nochmal das Offizielle Flattr-Video.

16 Gedanken zu „Flattr – Bezahle fürs Internet

  1. Pingback: Meeting Jesus: Meeting Jesus unterstützen

  2. Sinan Kurt

    Hey Oliver, habe dich jetzt auch mal geflattred :)
    Doch ich hätte eine Bitte an dich: Kannst du mir helfen?

    Und zwar: Ich habe auch ein Blog, und möchte das Flattr Button in meine Startseite einfügen. Dazu habe ich das Flattr-Plugin installiert, wo auch das Problem ist.

    Sobald ich das Plugin aktiviere, kommen plötzlich einige MiniDesignfehler in mein Blog, doch kein Button ist zu sehen. Was kann ich tun? Mit HTML kenne ich mich nur Amateur-mäßig aus. Ich hoffe auf deinen Rat.
    LG Kurt

    Antworten
  3. Oliver Lippert Artikelautor

    Hey Kurt,
    Du gibts mir ja nicht gerade viel um zu helfen :)

    Also: ich schätze Du hast das Standard-Plugin für Flattr richtig?
    Da gibt es in der Tat probleme, vielleicht sollte ich einfach mal darüber Schreiben, wie man es fehlerfrei aufsetzt.

    Der Trick: Du darfst dem Plugin NICHT erlauben, den Button selber einzufügen, dann wird die Funktion “the_excerpt()”, die benutzt wird um auf der Startseite den Artikelauszug anzuzeigen irgendwie angepasst, sieht halt ur doof aus.

    Wenn Du den Flattr-Button irgendwo einfügen möchtest, steht in den Plugin-Optionen wie das geht (irgendwo steht ‘the_flattr_permalink()’).

    Ich habe bei mir dann direkt die single.php aufgemacht und über ‘comments_template’ diese PHP-Funktion von dem Flattr-Plugin eingefügt, dann noch per CSS formatiert und alles lief.

    Ich hoffe ich konnte Dir einen Lösungsansatz geben, bei Fragen: Frag :)

    PS: Wann wird so ein Flattr eingetragen, ich habe immer noch ’0′ :?

    Antworten
  4. Sinan Kurt

    Hey Oliver,
    Danke für die schnelle Antwort. Habe fas Problem endlich gelöst, habe es so gemacht wie es auf flattr.com steht. Ohne plugin, sondern mit php und html :)

    Die flattr die du geflattert bekommst, werden am Ende des Monats abgerechnet.Beim Artikel steht aber dass du meinen flattr bekommen hast. Siehe “1″.
    Tipp: du hast sehr gute Artikel. Wieso veröffentlichst du diese nicht auf webnews.de oder Yigg.de

    Antworten
  5. Oliver Lippert Artikelautor

    Hey Sinan,
    danke für das nette Feedback :)

    Ich denke ich werde mal über die Inbetriebnahme des Plugin schreiben, denn dann kannst du Flattr jederzeit deaktivieren. Was nervt ist, dass das Plugin die Beiträge nicht an Flattr sendet. Einfügen muss man sie also immer selber.

    Ich werde mit webnews und yigg mal ansehen, danke für die Tipps :)

    Antworten
  6. Sinan Kurt

    Ich empfehle dir das plugin nicht zu nutzen. Denn das flattr Plugin verlangsamt deinen Blog, wenn die ladezeiten von flattr.com auch labgsam sind. Ich habe zum Beispiel den Button so eingebunden, wie auf flattr.com empfohlen. Bei mir ist der Code im Design Template eingebunden. Nur habe ich das Problem mit dem Auto-benachrichtigen auch. Wie schaffen es andere Blogger ?
    Kurt

    Antworten
  7. Oliver Lippert Artikelautor

    Das mit dem Auto-Benachrichtigen wird nur durch eines der Plugins realisierbar sein, da nur diese Aktionen in WordPress anhängen können, beispielsweise eine Aktion zum eintragen auf Flattr.com wenn ein neuer Artikel erscheint.

    Das Plugin wird das Laden der Webseite an sich nicht beeinflussen, da die Kommunikation zu Flattr über JavaScript erfolgt, nachdem die Webseite fertig geladen ist. Das bemerkst Du daran, dass der Flattr-Button an sich erst kurz nach dem Anzeigen der Webseite erstellt wird.

    Ich werde mir den Code-Schnipsel aber noch mal ansehen.

    Antworten
  8. Sinan Kurt

    Hmm… bei mir war das Problem mit dem Plugin, dass der Flattr Button auf eine ganz falsche Stelle im Design platziert wurde. Auch einige Designfehler wurden sichtbar, nachdem ich den Flattr Plugin aktiviert habe.

    Aber wenn du auf meine Seite gehst, siehst du oben rechts den Button mit dem HTML.
    Lg Kurt

    Antworten
  9. Oliver Lippert Artikelautor

    Wenn Du es nach meiner Variante machst, bestimmst Du die Position des Button, ich werde darüber noch mal bloggen, vergleiche dann beide Varianten, dann könne wir uns darüber nochmal unterhalten :)

    Antworten
  10. Pingback: Artikel-Empfehlung KW 8 2011 - Olis Computerblog

  11. Mandy (Jesus Punk)

    Hallo Oliver,

    danke Dir für Deinen Beitrag. Endlich mal eine gute Erklärung auf Deutsch! ;-)

    Ich finde es durchaus eine gute Möglichkeit mit Flattr Internetseiten zu “belohnen” – ich glaube viele Leser wissen gar nicht was dahinter steckt an Arbeit und Zeit und meist ja auch Recherche, gerade auf einem Blog.

    Von daher absolut empfehlenswert, zumindest in der Therorie. Die Praxis probiere ich gerade aus.

    Ich habe, bevor ich Deinen Artikel hier gelesen habe, mich bei Flattr angemeldet und per WP Plugin den Button unter jedem Artikel installiert – automatisch.

    Bisher habe ich keine Probleme festgestellt – sollte es mittlerweile fehlerfrei funktionieren?? Wer weiß, wer weiß… ich stehe dem ganzen doch noch sehr skeptisch gegenüber. Wie ich gelesen habe befindet sich Flattr ja noch in der Beta Phase oder?

    Soll heißen, es wurde erst eingeführt… ich habe zwar einen recht gut besuchten Blog, doch ob es sich wirklich lohnt? Ich denke nen Zehner pro Monat sollte da schon bei rum kommen…. für Centbeträge lohnt es sich nicht.

    Etwas verstehe ich an der Sache nicht… jeder möchte doch gern Gewinn dabei machen, denn sonst kann ich ja gleich jemanden, dessen Arbeit ich gut finde etwas spenden. Dann würde doch jeder so wenig wie möglich einzahlen, damit er umso mehr am Monatsende raus bekommt, oder?

    Noch eine Frage – ich habe heute, am 25. Februar 5€ einbezahlt… sind die dann am letzten Tag des Monats verteilt oder gilt das jetzt 4 Wochen?

    Ich weiß vieles kann man direkt bei Flattr lesen… aber english… erschwert die Suche etwas.

    Gruß und mach weiter so!
    Mandy

    Antworten
  12. Oliver Lippert Artikelautor

    Hey Mandy,
    Berechnet wird dein Monat anteilig, Du musst also nur ein paar Tage bezahlen, statt die vollen 28 Tage.

    Es gibt seiten, die nehmen mehrere Tausen Euro pro Quartal über Flattr ein, die können sicher mehr als die 2€ die ich pro Monat da lasse, zahlen :)

    Die Einstellung, mit der Flattr verwendet wird, kann sicherlich variieren (ich möchte gewinn machen, ich möchte unterstützen oder ich möchte +/- 0), der Sinn dahinter ist halt trotzdem das selbe, einen gewissen betrag pro Monat auf die als interessant befundenen Artikel/Autoren verteilen.

    Ja Flattr ist in der Aufbauphase, eine Beta version, doch wann soll sowas die Beta verlassen, wenn keiner mitmacht? Ich finde das System jetzt schon relativ gut, auch wenn ich im Januar erst 17ct eingenommen habe :) Mal sehen was noch daraus wird, aktuell nutzen es noch sehr wenige.

    Danke für deinen Kommentar, ich hoffe ich konnte ein wenig Auskünfte leisten.

    Antworten
  13. Detlev Drews

    Vielen Dank für Eure Infos. Jetzt verstehe ich das System. Tröstet mich ja, dass andere auch Probleme mit Englisch haben. Jetzt müsste die Flatter-Seite nur auch noch auf deutsch sein, damit mein Geld nicht sonst wo landet.
    Gottes Segen Euch allen
    Detlev

    Antworten
  14. Pingback: Das war 2010 – Der Rückblick - Alles IT

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>